Leistungen wählen Preise vergleichen Online abschließen
Qualitätsgeprüfte Tarife!

Hundehaftpflicht Schleswig-Holstein, ab 2016 Pflicht!

Hundehaftpflicht Schleswig-Holstein, ab 2016 Pflicht!

Die Hundehaftpflicht wird ab dem 01.01.2016 für jeden Hundehalter in Schleswig Holstein verpflichtend. Bereits im Juni 2015 hat das Landesparlament in Kiel das neue Gesetz beschlossen. Ab Januar 2016 tritt das neue Hundegesetz in Schleswig-Holstein nun in Kraft und gilt somit für jeden Hundebesitzer.

Dabei gilt das Gesetz für alle Hundebesitzer und Hunderassen, egal ob sich jemand gerade erst einen Welpen zulegt hat oder schon seit Jahren einen Hund hält.
Was Sie ab diesem Zeitpunkt als Hundehalter tun müssen, was es zu beachten gilt und welche Änderungen im neuen Hundegesetz sonst noch in Kraft treten, können Sie in diesem Beitrag nachlesen.

Lesen Sie auch:

  1. Welche Leistungen eine Hundehaftpflicht unbedingt haben sollte.
  2. Wie Sie aktuelle und günstige Versicherungstarife zur Hundehaftpflicht finden.

Hundehaftpflicht in Schleswig-Holstein ab 2016.

Hund am Strand Schleswig Holstein

Neue Regelungen ab 2016 in Schleswig-Holstein für Hunde.

Die Hundehaftpflicht in Schleswig-Holstein wird verpflichtend für alle Hunde ab dem dritten Lebensmonat.

Um Hundehalter mit Ihrem Hund im Schadenfall finanziell abzusichern, wird eine Mindestdeckungssumme von 500.000 Euro für Personenschäden und 250.000 Euro für Sachschäden vorausgesetzt.

Das Gesetz gilt ab 01.01.2016 für alle Besitzer eines Hundes. Dabei ist es egal, ob der Hund schon seit Jahren bei seinem Besitzer lebt, oder man sich gerade erst einen Welpen zugelegt hat.

Elektronische Kennzeichnung von Hunden mit Microchip.

Auch die Kennzeichnung mit einem Microchip wird verpflichtend und gilt für alle Hunde die älter als drei Monate sind.

Wegfall und Abschaffung der Rasseliste (Kampfhunde).

Vor Einführung des neuen Hundegesetzes war eine Hundehaftpflicht in Schleswig-Holstein nur für auf der Rasseliste stehende Hunde verpflichtend. Die in der Rasseliste stehenden Hunde galten dabei als durchgehend gefährlich. In Zukunft wird ein Hund in Schleswig Holstein erst dann als gefährlich ein gestuft, wenn sich ein Beißvorfall zugetragen hat oder der Hund auf andere Weise auffällig wurde. In diesem Fall muss der Hundebesitzer der Behörde einen speziellen Sachkundenachweis vorlegen, den er durch eine theoretische und praktische Prüfung in einer Hundeschule erwerben kann.

Sachkundenachweis durch eine Hundeschule.

Mit einem Sachkundenachweis können in Zukunft alle Hundehalter durch eine Ermäßigung bei der Hundesteuer profitieren. Ob, und in welcher Höhe diese Ermäßigung auch gegeben wird, entscheidet die jeweilige Kommune.

Hundehalter können erneute Beurteilung erwerben.

Hunde, die früher schon einmal beurteilt wurden und dabei als gefährlich eingestuft wurden, haben nun die Möglichkeit, sich erneut von einem fachkundigen Spezialisten bewerten zu lassen. Durch eine neue positive Beurteilung kann die zuständige Ordnungsbehörde eine bereits früher verhängte Gefährlichkeitseinstufung wieder zurücknehmen.

Veränderte Steuersätze bei Hundesteuer.

Bei Hunden, die aufgrund ihrer Hunderasse bisher automatisch als gefährlich eingestuft wurden, entfällt der erhöhte Steuersatz mit dem automatischen Widerruf der Einstufung zum 1.1.2016.
Auffällige Hunde, die z.B. jemanden gebissen haben und deshalb als gefährlich gelten, werden dagegen nach dem neuen Hundegesetz unter Umständen mit einem erhöhten Satz besteuert.

Neues Zuchtverbot von Hunden.

Bisher galt das Zuchtverbot für einzelne als gefährlich geltende Hunderassen. Das Zuchtverbot gilt in Zukunft insgesamt für die Züchtung von Hunden, die mit der Absicht einer gesteigerten Aggressivität der Tiere gezüchtet werden.

Hohe Geldbußen von bis zu 10.000 €.

Dem Hundehalter drohen Geldbuße von bis zu 10.000 € bei Verstößen gegen besondere Pflichten für das Halten und Führen gefährlicher Hunde und bei allgemeinen Pflichten, wie etwa der Pflicht zur Kennzeichnung des Hundes durch einen Microchip, die vorgeschriebene Anleinpflicht oder sogar die Pflicht zur Entsorgung des Hundekotes.

Über Die-Hundehaftpflicht.de

AuthorMein Name ist Hubert Stegherr und ich betreibe die Internetseite "Die Hundehaftpflicht".
Anlass für diese Seite war - klar - ein Hund.

Linus, mein Hund, verursachte einen teuren Schaden, den ich als typisches Beispiel für einen Haftpflichtschaden auf dieser Internetseite beschreibe. Seither weiß ich, wie wichtig es für Verantwortungsvolle Hundehalter ist, eine Hundeversicherung für den eigenen Hund abzuschließen.

Wühltischwelpen - gegen WelpenhandelDie Hundehaftpflicht" gibt Tipps und hilft Ihnen dabei, eine gute und günstige Haftpflicht für Ihren Hund mit wichtigen Leistungen zu finden. Weitere Infos finden Sie auch auf der Seite des Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.