Leistungen wählen Preise vergleichen Online abschließen
Qualitätsgeprüfte Tarife!

Ungewollte Deckakt

Ungewollte Deckakt: Wird eine läufige Hündin ungewollt von einem Rüden gedeckt, so spricht man rein rechtlich von einer Sachbeschädigung. Dieser ungewollte Deckakt verursacht dem Halter der Hündin Kosten (Deckschaden), die z.B für die Abtreibung der ungeborenen Hundewelpen, für deren Aufzucht nach der Geburt oder auch durch einen Zuchtausfall entstehen.

Der Verursacher (Hundebesitzer des Rüden) muss den Schaden somit ersetzten und sämtliche Kosten für Tierarzt, Aufzucht oder Zuchtausfall übernehmen. Der ungewollte Deckakt sollte beim Abschluß einer Hundehaftpflicht unbedingt mit abgeschlossen werden, um als Halter eines Hundes im Zweifelsfall nicht auf der Schadensersatzforderung sitzen zu bleiben.

Der ungewollte Deckakt gehört bei einigen Versicherern leider nicht zu den Standardleistungen und muss als Zusatzleitung abgeschlossen werden.