Leistungen wählen Preise vergleichen Online abschließen
Qualitätsgeprüfte Tarife!

Mit dem Hund entspannt & sicher durch den Herbst

Mit dem Hund entspannt & sicher durch den Herbst

Sicherheit ist für Hund und Besitzer das ganze Jahr über wichtig. Was gibt es im Herbst schöneres, als durch die laubbedeckten Herbstwälder zu streifen. Der Herbst ist für Hund und Mensch gleichermaßen spannend. Für die Fellnasen gibt es einiges zu entdecken. Überall bunte Blätter, in denen man die Nase genüsslich hineinstecken und ausgiebig schnüffeln kann – wie herrlich das schnuppert. Und huch – schon wieder eine Pfütze, in die, die liebenswerten Rabauken gestapft sind. Der Herbst bietet für unsere Vierbeiner fantastische Unternehmungen. In dieser Jahreszeit ist es nicht mehr so warm wie in den Sommermonaten und die Fellnasen können unbekümmert ausgelassen sein und toben. Je nach Hundealter und -rasse können Besitzer und Vierbeiner die großartigsten Abenteuer erleben. Älteren Hunden und kleinen Rassen nicht zu viel zumuten.

Outdoor-Erlebnisse bringen Spaß für Hund und Mensch

Fesselnde Spaziergänge über Wiesen und Wälder sorgen für Spannung und Spaß. Es gibt so viel zu sehen und tolle Spiele machen dem Vierbeiner Freude. Stöckchen bringen, Ball suchen und dafür zur Belohnung ein Leckerchen bekommen. Für Hund und Besitzer ist Natur pur, frische Luft und gemeinsam die Zeit zu verbringen, ein freudiges Outdoor-Abenteuer. Gleich, ob nur gemütlich schlendern oder kleine Fitness-Workouts unterwegs. Gemeinsame Unternehmungen schweißen Mensch und Tier zusammen.

Hunde im Herbst

Hunde sind im Herbst & Winter für andere Menschen oft schlecht zu erkennen.


Herbsttücken – Kälte, Nässe, Plagegeister

Aber Vorsicht, der Herbst hat auch seine Tücken! Nicht nur das Tageslicht wird weniger, die Temperaturen sinken und die Gefahr für eine Erkältung steigt, es besteht auch eine erhöhte Gefahr durch Grasmilben, die dem Vierbeiner zusetzen können. Nach der Wiesenrunde ist es unumgänglich den Hund danach abzusuchen. Der Vorsicht halber sollte bei vermehrtem Kratzen der Tierarzt aufgesucht werden.

Wenn Hund und Hundebesitzer auch Wind und Wetter nicht scheuen, ist es wichtig den Hund zu Hause ordentlich trocken zu rubbeln, um Erkältungen vorzubeugen. Kleinere Hund sehen mit einem Mäntelchen nicht nur putzig aus, sondern sind auch vor allzu herber Kälte geschützt. An sonnigen Tagen ist von einer wärmenden Bekleidung unbedingt abzusehen.

Pfötchen geben und gut gerüstet sein für die nächsten Aktivitäten

Nach einem Spaziergang ist es ein Muss die Pfoten der Fellnase zu inspizieren. Es kann böse Entzündungen verursachen, wenn sich ein Stachel, beispielsweise von einer piksenden Schale herunter gefallener Kastanien zwischen den Fußballen festsetzt. Auch die kleinen Igel, die sich überall im Garten verstecken, stellen für die Pfoten eine Gefahr dar. Auch die regelmäßige Kontrolle der Ballen nach kleine Steinchen, verhindert dass der beste Freund des Menschen die Freude am Toben verliert.

In den kälteren Monaten sind die Pfotenballen des Vierbeiners einem ständigen Wechsel von warm und kalt ausgesetzt und können rissig werden. Daher ist es essenziell, diese im Herbst sowie im Winter regelmäßig mit einer Pfotensalbe zu pflegen. Eine Pfotenmassage das ganze Jahr über in regelmäßigen Abständen angewandt, tut dem Vierbeiner mit Sicherheit gut.

Unfälle mit dem Hund im Herbst / Winter vermeiden

Es gibt ein paar hilfreiche Dinge, die man sich als Hundebsitzer besorgen kann, um Unfälle zu vermeiden. Reflektoren an Kleidung und Halsband helfen, dass Hund und Herrchen nicht übersehen werden. Statten Sie Ihren Hund zum Beispiel mit einem blinkenden Halsband aus. Günstig in der Anschaffung und in allen großen Fachgeschäften erhältlich, sieht man den Hund bereits aus großer Entfernung und kann so auf ihn reagieren. Gerade für Autofahrer ist ein Tier im Herbst, bei schlechter Sicht, im Dämmerlicht, Nebel oder Regen sehr schlecht zu erkennen.

Alternativ kann man sich auch reflektierende Materialien besorgen und diese an das Hundegeschirr oder an der Hundeleine befestigen. Hat man die Möglichkeit seinen Tag frei zu gestalten, kann man in der dunklen Jahrezeit den Spaziergang nach Möglichkeit ein paar Stunden vorzuziehen un d das Tageslicht zu nutzen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit, und um empfimdlichen Haftungsansprüchen durch einen verursachten Unfall durch den Hund zu entgehen, empfiehlt sich selbstverständlich auch der Abschluss einer Hundehaftpflicht.

Bewegung hält Hund und Herrchen fit

Täglich mindestens eine Stunde an der frischen Luft, stärkt das Immunsystem und Hund sowie Herrchen bleiben fit und ausgeglichen. Ausgedehnte Spaziergänge helfen die Seele baumeln zu lassen und machen den Hund sehr glücklich. Genießen Sie mit diesen Tipps den Herbst und den Winter in seiner schönsten Pracht.

Über Die-Hundehaftpflicht.de

AuthorMein Name ist Hubert Stegherr und ich betreibe die Internetseite "Die Hundehaftpflicht".
Anlass für diese Seite war - klar - ein Hund.

Linus, mein Hund, verursachte einen teuren Schaden, den ich als typisches Beispiel für einen Haftpflichtschaden auf dieser Internetseite beschreibe. Seither weiß ich, wie wichtig es für verantwortungsvolle Hundehalter ist, eine Hundeversicherung für den eigenen Hund abzuschließen.

Wühltischwelpen - gegen WelpenhandelDie Hundehaftpflicht" gibt Tipps und hilft Ihnen dabei, eine gute und günstige Haftpflicht für Ihren Hund mit wichtigen Leistungen zu finden. Weitere Infos finden Sie auch auf der Seite des Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.